Direkt zu:
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Zensus 2022: Interviewer*innen für Befragung gesucht

Wie viele Einwohnerinnen und Einwohner hat Deutschland, wie leben und arbeiten die Menschen? Wo werden neue Schulen gebraucht? Der Zensus 2022 gibt Antworten darauf. Er wird alle zehn Jahre EU-weit durchgeführt und ist maßgebend für viele finanz- und gesellschaftspolitische Entscheidungen. Dabei liefert er wichtige Grundlagen für Politik, Wissenschaft und Wirtschaft.

Im Jahr 2022 wird durch die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder sowie die Erhebungsstellen mit dem Zensus die größte Bevölkerungsumfrage Deutschlands durchgeführt. Dafür werden für den Zeitraum von Mai bis Juli 2022 in Hamburg und Schleswig-Holstein rund 6 000 zuverlässige Interviewerinnen und Interviewer (sogenannte Erhebungsbeauftragte) gesucht. Sie werden im Rahmen der bundesweiten Volks-, Gebäude- und Wohnungszählung eingesetzt und führen in der Regel rund 100 Befragungen mit Auskunftspflichtigen vor Ort durch. Die befragten Haushalte sind dabei gemäß § 25 Zensusgesetz 2022 zur Auskunft verpflichtet.

Als Interviewer:in erwarten Sie folgende Aufgaben:

  • Besuch einer Schulung,
  • Begehungen von Anschriften vor Ort,
  • Terminankündigungen,
  • Persönliche Befragung zum angekündigten Termin,
  • Dokumentation der vor Ort festgestellten Ergebnisse.

Erwartet werden:

  • Volljährigkeit und Wohnsitz in Deutschland zum Zensusstichtag (15. Mai 2022),
  • gute Deutschkenntnisse und ggf. weitere Fremdsprachenkenntnisse,
  • Verschwiegenheit,
  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein,
  • gewissenhafter Umgang mit vertraulichen Informationen,
  • sympathisches und sicheres Auftreten sowie ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit,
  • zeitliche Flexibilität, Mobilität und gute Arbeitsorganisation.

Ihr Engagement als Interviewerin oder Interviewer ist ehrenamtlich. Sie erhalten daher eine Aufwandsentschädigung. Die Vergütung erfolgt nach Aufwand und Befragungsumfang und wird anhand eines Vergütungsmodells berechnet und liegt etwa zwischen 500 und 1 000 Euro.

Nähere Informationen und ein Online-Formular finden Sie auf der Homepage des Statistikamtes Nord.