Direkt zu:
Sprache 

Drei Touren durch Tornesch

Geschichte – Natur – Landwirtschaft - Denkmäler – ortsbildprägende Gebäude

Natur- und Kulturpfade entwickelt von der Lokalen-Agenda-Gruppe

Liebe Leserin, lieber Leser,

Sie haben hier die Online-Version der Broschüre „Drei Touren durch Tornesch“ vor sich, die Sie mit naturkundlichen und historischen Informationen auf Spaziergängen oder Fahrradfahrten durch die Stadt begleiten soll. Zu Ihrer Orientierung können Sie sich jede Örtlichkeit durch einen Mausklick auf einer Karte anzeigen lassen. An Ort und Stelle weist überdies fast immer ein Hinweisschild auf den Standort hin. Diese Schilder werden Ihnen im Ortsbild bereits aufgefallen sein und natürlich können Sie die Broschüre auch nur dazu verwenden, einzelne Sie interessierende Punkte nachzuschlagen.

Wenn sie zu Fuß unterwegs sind, empfiehlt es sich, die Touren auch zu teilen. Die Tour Süd kann z. B. bei der Station Heimathaus gut unterbrochen und ein anderes Mal wieder aufgenommen werden.

Entstanden ist die ursprüngliche Version dieser Broschüre 2001/2002 durch die anderthalbjährige Arbeit der Lokalen-Agenda-Gruppe Tornesch, die sich aus neun ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern zusammensetzte. Tatkräftige Unterstützung erfuhr die Gruppe durch das Umweltamt Tornesch.

Als Gründe für die Zusammenstellung der Touren im Sinne eines Agenda-Projekts sind hauptsächlich zwei zu nennen:

  1. Den Einwohnerinnen und Einwohnern – und hier insbesondere im Schulunterricht auch den SchülerInnen - kann die Kultur und auch die Natur ihrer unmittelbaren Umgebung nahegebracht werden. Nur was man kennt und zu schätzen gelernt hat, wird man auch schützen und bewahren wollen.
  2. Als Ausflug wird einmal die Umgebung erkundet und nicht in weiter entfernt gelegene Orte gereist. Dies kann Benzin sparen.

Auf der linken Seiten erhalten Sie in der Navigation Zugang zu drei ausgearbeiteten Touren, die Sie durch Tornesch an sehenswerten Punkten vorbei führen. Nehmen Sie sich doch einmal die Zeit und entdecken Sie unsere Stadt aus einem vollkommen neuen Blickwinkel.

Die Agenda-Gruppe wünscht Ihnen viel Spaß beim Entdecken!

Dokumente

Lokale Agenda-Gruppe

Die Agenda-Gruppe der Stadt Tornesch bestand aus folgenden Personen: 

Anneli Babener, Ursula Erber, Annette Schlapkohl, Dietrich Czerwatzki, Wolfgang Griesing,
Hans-Joachim Wohlenberg, Harald Meyer, Franz Meyer, Harm Johannsen, Markus Ilchen sowie
Rainer Lutz

Begriffe

Lokale Agenda 21: 1992 wurde auf der UN-Konferenz in Rio de Janeiro ein Maßnahmekatalog beschlossen, der weltweit die Verminderung des Ressourcenverbrauchs zum Ziel hat. Motto der Lokalen Agenda: Verantwortung übernehmen für die Eine Welt und im Kleinen damit beginnen. Statt einer Landes-Agenda wird in Schleswig-Holstein die Vernetzung vieler örtlicher Projekte angestrebt, dazu gibt es Förderprogramme.

Abschiedshaus: Regionale Bezeichnung für das Altenteiler-Haus. Das Haus, in das nach der Hofübergabe der Abschied-nehmende Bauer einzieht.

Verkoppelung: Landaufteilung im 18. Jahrhundert, wobei die Landstücke eingefriedet werden mussten mit Hecken und Buschwerk – deswegen der Name Verkoppelung. So entstand die typische schleswig-holsteinische Knicklandschaft. 1788 in der Gemeinde Esingen durchgeführt.

Bäume als Naturdenkmal: Sieben einzeln stehende Bäume auf Tornescher Gebiet sind von der Unteren Naturschutzbehörde als „Naturdenkmal“ eingestuft worden aus ästhetischen, landeskundlichen oder altersabhängigen Gründen. Sie dürfen nicht gefällt werden.

Kulturdenkmal: In der Gemeinde Tornesch gibt es diverse ins Denkmalbuch eingetragenes Kulturdenkmale.

Zweiständer-Fachhallenhaus: Die tragende Funktion des Gebäudes übernahmen bei diesem Bauernhaustyp im Innenraum zwei Reihen frei stehender Ständer in Längsrichtung des Gebäudes.

Hufe: Bezeichnung für die ganze bäuerliche Hofeinheit, keine Maßeinheit. Durch Hofteilungen kam es zu Teilhufen.